Espresso blend
Espresso blend
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Espresso blend
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Espresso blend

Espresso blend

Normaler Preis
€8,50
Sonderpreis
€8,50
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Röstung: Espresso

Noten: Schokolade, schwarzer Tee, mild

Land: Brasilien 70 | Äthiopien 30
Region: Sul de Minas | Nensebo
Varietät: Catuai, Mundo Novo | Wolisho, Kuruma
Anbauhöhe: 1100 - 1320m | 1900m -2070m

Aufbereitung: Natural | Washed


 

Unser Espresso Blend bringt das Beste aus den beiden Anbaugebieten Brasilien und Äthiopien zusammen.

Brasilien (70%):

Der Rohkaffee für unseren Espresso Cafeina wird trocken, also natural aufbereitet und besteht aus den Varietäten Yellow Catuai und Mundo Novo. Die Kaffeekirschen werden maschinell gepflückt und entsprechend dem Reifegrad getrennt. Danach wird der Kaffee auf Patios für 7-10 Tage unter regelmäßigem Wenden getrocknet, bis er eine Feuchtigkeit von weniger als 12% aufweist. Diese Trocknung ist extrem wichtig, damit die Rohbohnen perfekt auf die Röstung vorbereitet sind. Im Anschluss ruht der Kaffee rund 30 Tage lang, bevor er geschält und an die Cocatrel-Kooperative geliefert wird.

Die "Grupo Cafeina" ist ein Teil der Kooperative. Mehr als 1100 Produzentinnen haben sich zu dieser Gruppe zusammengeschlossen, die ausschließlich von Frauen geführt wird. 

 

Äthiopien (30%):

Insgesamt beliefern 588 Kleinbauern die washing Station Refisa mit ihren reifen Kaffeekirschen. Dort werden sie zunächst sortiert und entpulpt, bevor sie fünf Stunden lang eingeweicht und noch einmal 72 Stunden fermentiert werden. Um eine ideale Feuchtigkeit von 10,5% zu erreichen, werden sie anschließend auf "African beds" für weitere 10 Tage getrocknet. 

Die Refisa-Waschstation befindet sich ca. 400km südlich von Addis Abeba und befindet sich im Herzen von der Region Nensebo. Nensebo ist ein relativ neues Anbaugebiet für hochwertigen Äthiopischen Kaffee. Bis vor einigen Jahren wurden die dort wachsenden Kaffees bis nach Sidama transportiert und den dortigen washing stations zugeführt, bis sich herausstellte, dass die Kaffees aus Nensebo einen einzigartigen Geschmack aufweisen, und eine Unterscheidung somit lohnenswert ist. Die durchschnittliche Größe der Kaffeefarmen ist nur ca. zwei Hektar. Neben den üblichen Heirloom-Varietäten werden auch ursprüngliche Varietäten wie Wolisho und Kuruma angebaut, aus denen auch dieser Kaffee besteht.